Chronik lang - Stein-Bockenheim

Direkt zum Seiteninhalt
RATHAUS  |  GEMEINDEHALLE  |  TOURISMUS  |  GEWERBE  |  INSTITUTIONEN  |  KIRCHEN   |  CHRONIK
Chronik
15.01.2020
Walter Seeber übergibt Nachbildung des Stein-Bockenheimer Rathauses an Bürgermeister Thorsten Jahn
In unzähligen Arbeitsstunden hat der Stein-Bockenheimer Walter Seeber das Rathaus der Ortsgemeinde aus Holz nachgebaut. Und dies sehr Detailgetreu, wie man nach kurzem Hinblicken unschwer erkennen kann. Sogar das im Original in Sandstein gemeißelte Ortswappen, welches vom Großvater des Ortsbürgermeisters Albert Jahn seinerzeit angefertigt wurde, ist genau zu erkennen. Auch eine Innenbeleuchtung ist vorhanden.
Das Stein-Bockenheimer Rathaus hat im Jahr 2017 sein 130-jähriges Bestehen gefeiert.  Thorsten Jahn freut sich sehr über diese tolle Überraschung. Die Nachbildung seines Rathauses erhält einen Ehrenplatz im Sitzungszimmer des „großen“ Rathauses.   

30.09. - 04.10.2019
Kurzweilige Ferienspiele in Stein-Bockenheim
Die Ferienspiele der Ortsgemeinde waren ein toller Erfolg. Die Organisatorinnen Nathalie Jahn und Kristin Seider-Lenz haben in kürzester Zeit ein kurzweiliges Programm auf die Beine gestellt. Dies gelang insbesondere mit der Unterstützung von Eltern und weiteren Helferinnen und Helfern, ohne die ein solches Projekt nicht umzusetzen ist. Das abwechslungsreiche Angebot umfasste Steine bemalen, eine Dorfrallye, Pizza backen, mit Kastanien basteln, Pudding kochen, Kürbisse schnitzen, Tischtennis spielen, viele schöne Spiele drinnen und draußen und einiges mehr. Highlights waren sicherlich der Besuch im Weingut Steitz mit Trauben lesen und verkosten des selbst hergestellten Traubensaftes. Oder auch der Besuch beim „Reiterhof“ von Selina und Siegrun Schmidt mit Pferde striegeln, reiten und Tiere füttern. Es gab in der Ferienwoche ein „ausgewogenes“ Essen mit Burgern, Lasagne, Bratwurst mit Pommes, Pizza und jederzeit viel frisches Obst und Gemüse. Für diese tolle Verpflegung und Betreuung dürfen wir uns neben den Landfrauen bei mehreren ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern und das kostenlos zur Verfügung gestellte Mittagessen herzlich bedanken. Dankeschön natürlich auch an die beiden Organisatorinnen für ihre Arbeit und Zeit, sowie ein Dankeschön an zwei Bürger für die finanzielle Unterstützung. Wir sind sehr stolz, dass wir den Kindern ein solch tolles Erlebnis bieten konnten. In der ersten Woche der Sommerferien 2020 wird es wieder Ferienspiele geben.
Für die Ortsgemeinde
Ihr Ortsbürgermeister Thorsten Jahn
14.09.2019
4. Wiesenkerb ein toller Erfolg
Die 4. Wiesenkerb in Stein-Bockenheim erwies sich abermals als erfolgreiches Event.
Der Wettergott hat wieder mitgefeiert. Bei strahlendem Sonnenschein konnte  Ortsbürgermeister Thorsten Jahn am Samstag traditionell im Anschluss an einen kurzweiligen ökumenischen Gottesdienst die Kerb mit der Kerberede, dem Stellen des Kerbebaumes durch die Feuerwehr und dem sich anschließenden Fassbieranstich mit Freibier eröffnen. Die neu gegründete „Kerbejugend“ zeigte sich einheitlich gekleidet mit über 20 Jugendlichen. Darauf ist Ortsbürgermeister Jahn besonders stolz. Die Jugendlichen sollen sich auch künftig engagieren und eigene Ideen ins Gemeindeleben einbringen. Die zahlreichen Gäste konnten sich anschließend auf der Wiese bei leckeren Weinen und gutem Essen tummeln. DJ Jonny sorgte zunächst mit Kinderliedern für beste Stimmung bei den kleinen Gästen, die große Party stieg danach. Bis spät in die Nacht wurde ausgelassen getanzt und gesungen, jung und alt feierten gemeinsam auf der Wiesenbühne. Erfreulicherweise haben auch viele auswärtige Gäste den Weg zur Wiesenkerb gefunden. Unser DJ Jonny zeigte erneut, dass er mit Humor und der perfekten Mischung an Musik immer ins Schwarze trifft.
Der Sonntag begann mit dem Frühschoppen, diesmal begleitet vom Katholischen Musikverein Fürfeld, der mit Blasmusik das Kerbe-Essen begleitete. Auch VG-Weinkönigin Fabienne I. durfte begrüßt werden und wünschte den Festbesuchern eine schöne Wiesenkerb. Der Nachmittag war kurzweilig mit XXL Dart, Kinderschminken, einem Tanz der Gruppe Harmony, Kinder konnten sich den Arm eingipsen lassen oder Handabdrücke aus Gips anfertigen. Der Landfrauenverein sorgte für ein üppiges Kuchenbuffet.
Der Montag rundete die Wiesenkerb traditionell mit Freifahrten der Ortsgemeinde sowie der ortsansässigen Firmen und Institutionen ab.
Der Nachwuchs-Zauberkünstler Jonas Haag begeisterte die anwesenden Kinder und Erwachsenen mit einem Einblick in seine magischen Zaubertricks. Am 02.11.2019 wird er seine zweistündige Show in der Gemeindehalle aufführen. Am Ende des Tages waren nicht nur die zahlreichen Gäste der Wiesenkerb, sondern auch unsere Schausteller sichtlich zufrieden. Es gilt der Dank allen Helferinnen und Helfern, die zum Gelingen dieses tollen Festes beigetragen haben, sei es beim Auf- oder Abbau, beim Dienst hinter der Theke oder bei den Kinderbelustigungen. So wird Gemeinde gelebt.
 
    
03.07.2019
Seniorenausflug 2019 nach Miltenberg im Odenwald
Am Mittwoch, den 03.07.2019 starteten die Seniorinnen und Senioren unserer Ortsgemeinde um 10 Uhr mit dem Bus nach Miltenberg im Odenwald.
Auf dem Weg dorthin gab es natürlich wieder die traditionellen "Frühstücksrast" mit Verlosung. Nach einer wunderschönen und kurzweiligen Stadtführung
in Miltenberg, mit der sich anschließenden Möglichkeit zum Einkauf, ging es weiter zum Abendessen zur Gaststätte Kuralpe Kreuzhof nach Lautertal (in der Nähe des Felsenmeeres).
Vielen Dank an die Organisatoren Christiane Krisztmann-Horn und Siegbert Mees.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr !
20.06.2019
Dienstältester Bürgermeister des Landkreises wird nach 32 Jahren mit einer Überraschung verabschiedet
Der Stein-Bockenheimer Ortsbürgermeister Siegbert Mees wird während seiner letzten Sprechstunde von den Bürgerinnen und Bürgern, den Ortsvereinen und der Familie überrascht. Es ist Mittwoch, 26.06.2019, 18:30 Uhr. Siegbert Mees geht wie gewohnt in seine Sprechstunde, wo bereits sein Nachfolger, der 1. Beigeordnete Thorsten Jahn wartet. Siegbert Mees weiß zu dieser Zeit noch nicht, dass seine letzte Sprechstunde nach 32 Dienstjahren als Bürgermeister die Sprechstunde mit den meisten Besuchern sein wird.
Bis 19:10 Uhr läuft zunächst alles wie gewohnt, die Beiden besprechen offene Themen und klären Dinge ab. Ab 19:10 Uhr versammeln sich vor dem Rathaus die ersten Bürgerinnen und Bürger, bauen Bistrotische, eine Sekttheke und Bänke auf. Dies geschieht so leise, dass Siegbert Mees im ersten Stock des Rathauses hiervon nichts mitbekommt. Als er wie gewohnt zu einer Zigarettenpause nach draußen will, hält Thorsten Jahn ihn hiervon geschickt ab.
Punkt 19:30 Uhr geht´s dann nach draußen zur „Zigarettenpause“. Was Siegbert Mees dort erwartet macht ihn sprachlos. Nahezu 100 Bürgerinnen und Bürger inklusive aller Vertreter der örtlichen Vereine und der Feuerwehr empfangen den scheidenden Ortsbürgermeister mit Applaus.
Thorsten Jahn, der die Idee zu dieser Aktion hatte, würdigte in einer Ansprache die Werke und das Handeln von Siegbert Mees, übergab Geschenke und eine Dankurkunde an den Jubilar und hob die lange Zeit des Ehrenamtes wertschätzend hervor. Ihm schloss sich der Verbandsbürgermeister Gerd Rocker an, der sich unter anderem für die lange Zeit der guten Zusammenarbeit herzlich bedankte. Sein Besuch zeugte ebenso von Wertschätzung und Anerkennung. Der Gesangverein bedankte sich mit einem schönen Liedbeitrag. Die Vereinsvertreter bedankten sich für 32 Jahre toller Unterstützung und ein jederzeit offenes Ohr für ihre Belange mit einer Ruhebank für den heimischen Garten.
Siegbert Mees war sichtlich gerührt von den schönen Worten, der tollen Überraschung und den vielen Besuchern.
Eine hervorragende Aktion, die den Dienstältesten Bürgermeister des Landkreises nach 32 Jahren würdevoll in den Ruhestand verabschiedet.
26.05.2019
Ergebnis Gemeinderatswahl Stein-Bockenheim
05.03.1994
Aufforstung 1994
Unser Wald soll leben - Stein-Bockenheimer Bürgerinnen und Bürger pflanzen 22500 neue Bäume im Jungenwald
"Kyrill", der heftige Sturm, der im Januar 2007 über Deutschland fegte, hat im Stein-Bockenheimer Jungenwald kaum Spuren hinterlassen. Ganz anders war das 1990 mit "Wiebke" und den Winterstürmen in den drei folgenden Jahren. Die haben einer riesigen Fichten-Monokultur mitten im Stein-Bockenheimer Mischwald heftig zugesetzt. Hinzu kamen Borkenkäferplagen, die in den Trockenjahren bis 1993 den angeschlagenen Fichten den Rest gaben. Fünf Hektar groß war die Fläche, die zwischen 1990 und 1993 Stück für Stück gerodet werden mussten.
Unter dem Motto "Unser Wald soll leben" startete Ortsbürgermeister Mees eine Aktion zur Aufforstung. "Sollen diese Flächen brach liegen bleiben und versteppen? In der heutigen Zeit ist doch jeder Baum lebensnotwendig, deshalb kann und darf das nicht sein", hieß es in einem der Aufrufe zum Mitmachen an alle Bürgerinnen und Bürger. An drei Samstagen (am 5., 12. und 19. März 1994) haben über 50 Stein-Bockenheimer(innen) unter der Leitung von Revierförster Klaus Steinhauer 20000 Rotbuchen-Wildlinge und 2500 Bergahorn-Wildlinge gepflanzt. Die Bäumchen stammten aus dem Staatswald bei Oberwiesen bzw. aus dem eigenen Wald.
Die fünf Hektar große Fläche wurde damals nicht eingezäunt. Stattdessen wurde jeder Setzling einzeln gegen Wildverbiss geschützt.
Heute zeigt das aufgeforstete Waldstück deutlich, dass diese Aktion "Unser Wald soll leben" Früchte trägt. Der Stein-Bockenheimer Wald lebt.
30.05.1984
1200 Jahre Stein-Bockenheim
Made with WebSite X5 - Copyright Ortsgemeinde Stein-Bockenheim
Zurück zum Seiteninhalt