2014 - stein-bockenheim

Direkt zum Seiteninhalt
Institutionen > Landfrauenverein > Allgemeines
Dank und Anerkennung für Carina und Kerstin
Zwei aus Stein-Bockenheim stammende Weinmajestäten, Carina Hemmersbach-Mann, Weinprinzessin 2013/2014, und Kerstin Mees, amtierende Weinprinzessin 2014/2015, repräsentieren auf Verbandsgemeindeebene nicht nur die Verbandsgemeinde Wöllstein, sondern machen über die Grenzen hinaus auch ihre Heimatgemeinde Stein-Bockenheim bekannt.
Als kleines Dankeschön und Zeichen der Anerkennung wurden die beiden Stein-Bockenheimer Weinprinzessinnen nun am Kerbeabend mit einer eigenen Schärpe mit Namenszug und Amtsjahr überrascht. Der Landfrauenverein Stein-Bockenheim bedankte sich mit der Überreichung bei den beiden Weinmajestäten Carina und Kerstin zugleich auch für deren Einsatz am Jubiläumstag der Landfrauen diesen Jahres.



Ellen Stumpf (1.Vors.), Carina Hemmersbach-Mann, Kerstin Mees, Petra Mees (2.Vors.)

Der neue Landfrauenvorstand traf sich zur ersten Sitzung.



Untere Reihe v.l.n.r. Marliese Reiß (Kassierer), Ellen Stumpf (1. Vors.), Petra Mees (2. Vors.)
Hint. Reihe v.l.n.r. Doris Kurz, Silke Mannuß, Tanja Germann (alle Beisitzer), Anette Kastner (Schriftf.)

Der neue Landfrauenvorstand kam kurz vor den Sommerferien zu seiner ersten Sitzung zusammen. Punkte der Sitzung war eine Nachlese sowie Besprechung der anstehenden Arbeit. Zur nächsten Sitzung soll das Herbst-/Winterkonzept „festgezurrt“ werden. All jene, die Wünsche und Anregungen noch einbringen möchten, haben hierzu Gelegenheit. Wenden Sie sich dann bitte einfach an eines unserer Vorstandsmitglieder.
Allen Mitgliedern und ihren Familien von hier aus eine schöne Sommerzeit!

Jahreshauptversammlung

Unsere diesjährige Jahreshauptversammlung fand am 12. Juni 2014 um 19.30 Uhr in die Gaststätte „Zum Steinbock“ statt. Bevor Tanja Germann die Eröffnung übernahm, konnten sich alle aus einer „Kleinen Karte“ ihr Essen aussuchen und bestellen. Über die Veranstaltungen des abgelaufenen Landfrauen-Jahres berichtete im Anschluß an Tanjas Begrüßung Anette Kastner.
Veranstaltungen 2013
06.06. – Jahreshauptversammlung
25.08. – Jahresausflug Bad Ems zum Blumenkorso
05.09. – Kochvortrag – Nachhaltige Ernährung – Kulinarische Leckerbissen aus Feld und Garten
14.–16.9. – Stein-Bockenheimer Kerbe
09.11. – St. Martin
27.11. – Milag – Besser essen – mehr leisten – 365 Tage gut in Form mit Milch
29.11. – Nachtwächterführung in Obermoschel
22.–24.11. – Plätzchenverkauf im Blumenhof Dexheimer
09.-11.12. - Weihnachtsmarktausflug nach Belgien – Stadtführungen und Besuche der Weihnachtsmärkte Gent, Brüssel und Aachen
außerdem:
jeden Mittwoch von 19 - 21 Uhr Handarbeitstreff (im Mehrgenerationenraum der Gemeindehalle)
Gymnastikkurs 10 x donnerstags vom 19.9. bis 12.12 (in der Gemeindehalle)
Veranstaltungen 2014
25.01. - Neujahrsbuffet im „Steinbock“
02.03. - Fastnachtsumzug in Wonsheim als Erdbeeren – zusammen mit den Wonsheimer Landfrauen
19.03. - Kochkurs in Wonsheim – Thema Kartoffel
26.03. - Kosmetikkurs mit Frau Vogel
05.04. - Halbtagesausflug mit der Bahn nach St. Wendel auf den Ostermarkt
26.04. - Einweihung Wiegehäuschen – Kaffee und Kuchenverkauf
01.05. - 40-Jahr-Feier in der Gemeindehalle u.a. mit Frau Koischwitz – Einfrautheater
07.05.- Augengymnastik mit Frau Wenzel-Schneider
20.05. - Treffen in Siefersheim mit den Vorständen der VG-Landfrauenvereine
28.05. - „Mitmach“-Kochkurs „Brunch“ in Wonsheim
31.05. - Ausflug zur Gedenkstätte Osthofen
12.06. - Jahreshauptversammlung im „Steinbock“
außerdem Gymnastik mit Melanie Petry-Theis vom 13.5. bis 11.6.2014 Handarbeitstreff jeden Mittwoch in der Gemeindehalle – MGR!
Wir freuen uns über jede weitere handarbeitsfreudige Teilnehmerin – wer Interesse hat, kann gerne einmal vorbeischauen – von 19 bis 21 Uhr.
Vorschau auf die kommenden Veranstaltungen
06.06. - Jahresausflug – von LFV Wonsheim nach Baden-Baden – Bus ist voll!
17.09. - Kochvortrag in Wonsheim – Hefeteig
xx.xx - Adventsmarkt Ausflug nach St.Wendel
Gymnastik im Herbst – ab 4. September – donnerstags
Und jetzt im Sommer Lauftreff jeden Donnerstag ab 19 Uhr am Röhrenbrunnen. (schnelleres Gehen!!) Wer mitlaufen möchte – einfach vorbeikommen.
Der Vorstand hat sich im 2. Halbjahr 2013 fünf Mal zur Sitzung getroffen.
Und ein erster Versuch einer Sitzung für einen Festausschuß für die 40-Jahr-Feier gab es Ende November.
Im 1. Halbjahr 2014 traf sich der Vorstand 4 x und der Ausschuß 5 x als komplette Runde.
Dazu gab es noch etliche Treffen der einzelnen „Untergremien“.
Im Anschluss berichtete die Schriftführerin Marliese Reiß über Einnahmen und Ausgaben in 2013. Es gab wieder ein Plus. Marliese gab für 2014 eine „Vorwarnung“ ab, da die Jubiläumsfeier einige Kosten für den Verein mit sich brachte.
Hannelore Böhler bestätigte als Kassenprüferin die ordnungsgemäße Führung der Kasse und beantragte die Entlastung des Vorstandes.
Kassenprüferinnen für 2014 wurden anschließend gewählt – Claudia Klein und Ute Mees werden dieses Amt übernehmen.
Im Anschluß gab es Neuwahlen, die Annerose Becker leitete.
Es konnten zwei Mitglieder für den Vorstand gewonnen werden, die bereits vor einigen Jahren schon einmal den Vorstand leiteten.
Der neue Vorstand wurde einstimmig gewählt.
Der Vorstand setzt sich jetzt wie folgt zusammen:
1. Vorsitzende - Ellen Stumpf
2. Vorsitzende - Petra Mees
Schriftführerin - Anette Kastner
Kassiererin - weiterhin Marliese Reiß
Beisitzerinnen - Tanja Germann, Doris Kurz und Silke Mannuß
Eine Unterbrechung der Sitzung zugunsten des Essens gab es kurz nach 20.30 Uhr.
Danach standen noch die Wünsche und Anregungen seitens der Mitglieder auf dem Programm. Wir werden versuchen diese in unser Programm mit aufzunehmen. Weitere Wünsche, Anregungen oder auch Kritik und Lob werden auch unter dem Jahr gerne entgegenommen.
Unter Verschiedenes wurde u.a. das Ökumenische Kirchenfest in Stein-Bockenheim angekündigt – es findet am 29.6.2014 statt – um 14 Uhr Beginn mit einem Gottesdienst. Für das anschließende Fest in der Gemeindehalle wurde um Kuchen gebeten.
Kurz nach 21.30 Uhr beendete Anette Kastner mit einer kleinen Abschlußrede und einem Sommergedicht die Jahreshauptversammlung.

Ausflug zur Ausstellung in der KZ-Gedenkstätte Osthofen „Legalisierter Raub"
Am Sa., 31. 05 2014, unternahmen die Wonsheimer u. Stein-Bockenheimer Landfrauen einen Ausflug nach Osthofen in die KZ-Gedenkstätte zur Ausstellung „Legalisierter Raub“. Ein erster Eindruck des ehemaligen KZ’s, eine stillgelegte Papierfabrik, die von März 1933 bis Juli 1934 zweckentfremdet war, entstand bereits bei der Ankunft. Kurz darauf begann die Einführung ins Thema mit einem sehr sachkundigen jungen Mann. Anschaulich erklärte er die Geschichte des KZ, band uns Zuhörer mit in das Geschehen ein und veranschaulichte seine Ausführungen mit entsprechendem Bildmaterial. Langeweile kam, trotz des unschönen Themas, nicht auf. Ein kleiner Rundgang über das Areal einschl. des ehem. „Schlafraumes“ rundete die Einführung ab, bevor es zur Ausstellung ging. Bereits während des Rundgangs, wie nun auch hier in der Ausstellung, präsentierte sich unser Begleiter wissend um das in der Vergangenheit „totgeschwiegene“ Thema. Unterlagen von Zeitzeugen belegten das zuvor Gehörte und brachten uns zum Nachdenken, ging es doch ausschließlich darum, wie zur damaligen Zeit die Staatsführung mit perfiden Ideen Grundrechte beschnitt oder sich am Vermögen der damaligen jüdischen Mitbürger bereicherte. Aber nicht nur jüdische Mitbürger waren in Osthofen inhaftiert, nein, vordergründig wurde das KZ zur Bekämpfung der Gegner des NS-Regimes geschaffen, inhaftiert waren auch Kommunisten, Sozialdemokraten, Gewerkschaftler, verschiedenste Vertreter unliebsam gewordener Vereinigungen, dies alles unter dem „Deckmantel“ der „Schutzhaft und Läuterung“. Die Mithäftlinge, so die Ausführungen unseres Begleiters, litten unter Misshandlungen, Demütigungen, Krankheiten, harter Arbeit und schlechten hygienischen Verhältnissen, aber auch Folter, Terror und Isolation waren an der Tagesordnung. Belegt sind Inhaftierungen von mindestens 3.000 Häftlingen – Einzelschicksale griff die Ausstellung „legalisierter Raub“ auf; Zeit blieb in der Ausstellung für kurzes Innehalten, aber auch Aufnahme verschiedenster Informationen. Ein Eintrag ins Gästebuch und ein Dankeschön an den Mitarbeiter der KZ-Gedenkstätte beendete die Führung; geblieben ist ein kleiner Gruß von uns Landfrauen in Form eines kleinen Feigenbaumes. Eine Einkehr im nahegelegenen Eiscafè ließ Raum für vorher Erlebtes und gab Gelegenheit zum Gedankenaustausch bevor sich alle Teilnehmer wieder auf den Heimweg machten.

40 Jahre LFV
1974–2014, 40 Jahre Landfrauen sind ein Grund zu feiern. So die Einladung des Landfrauenvereins Stein-Bockenheim zum 1. Mai. Und feiern konnten sie. Schon kurz nach 13 Uhr kamen die ersten Gäste und füllten, bis es um viertel nach zwei begann, zahlreich den Saal. Die gut besuchte Halle bot vielen Gästen kurzweilige Unterhaltung. Neben Ehrungen für 20, 30 und 40 Jahre Mitgliedschaft und zahlreichen Grußworten, die das Engagement des Vereins hervorhoben, kam keine Langeweile auf. Alle bisherigen Vorsitzenden sowie aktuell das derzeitige Team des Landfrauenvereines waren „an Bord“ und gestalteten den Jubiläumsnachmittag. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Heidrun Steitz als Gründungsmitglied und allererste Vorsitzende des Vereins die Festgemeinde, alle bisherigen Vorsitzenden übernahmen Patenschaften zu Begrüßungen der Ehrengäste oder Programmpunkten. Als Hausherr entbot der Ortsbürgermeister Siegbert Mees beste Wünsche zum Jubiläum und unterstrich den wesentlichen Anteil des Vereines an der sehr guten Lebensqualität in der Gemeinde. Ellen Stumpf begrüßte anschließend die Ehrengäste u.a. die amtierende und die künftige Weinprinzessinnen - Carina Hemmersbach-Mann und Kerstin Mees. Dorothea Gillmeister und Rudolf Garski unterhielten zwischendurch die Gäste mit Frühlingsliedern. Unter Federführung von Ellen Stumpf wurde eine Festausschusssitzung nachgebildet, die manchen Lacher und etlichen Applaus nach sich zog. Zeitgleich liefen Bilder zur Festausschusssitzung und manch einer fand sich bei vielfältigen Aktivitäten des Vereines wieder. Die Akteurinnen, alles ehemalige oder aktive Vorstandsmitglieder, hielten Rückblicke auf die vergangen 40 Jahre. Es wurde erinnert und erzählt von der Turnabteilung, den Gymnastik- und Pilateskursen, den vielen Fasenachtsveranstaltungen, unzähligen Maiwanderungen, verschiedensten Ausflügen, Theater- und Musikfahrten und einige Anekdoten wurde zum Besten gegeben. Auch über die vielen Vorträge, Kochkurse, Bastelabende und was jetzt so vom Verband angeboten wird, wussten sie zu berichten. Die vielen Mitgestaltungen von Festen, u.a. die 1200 und 1225 Jahr-Feier, diverse Umzüge, eingeübte kleinere und größere Theaterstücke wurden auch nicht vergessen. Nach diesem Highlight übernahm Christiane Krisztmann-Horn das Mikrofon und leitete zum nächsten Teil des Nachmittags über. Frau Ute Balz, Kreisvorsitzende des Verbandes Alzey, sprach Grußworte zum Jubiläum und Frau Silvia Zöller als Vorsitzende der Rheinhessischen Landfrauen leitete mit einem Grußwort zu den Ehrungen über. Die Mitglieder wurden nach ihrer Vereinszugehörigkeit – 40, 30 oder 20 Jahre - aufgerufen und auf die Bühne gebeten. Dort überreichte Frau Silvia Zöller jeder der geehrten Landfrauen eine Uhrkunde und vom Vorstand bekamen die Damen dazu noch Rosen überreicht. Auch an die Verstorbenen wurde mit einer Gedenkminute gedacht, bevor Marliese Reiss alle Gäste im Namen des Vereins zu „Herzhaftem und Süßem“ einlud. Es gab leckere Torten von Bausmann aus Münsterappel und herzhafte Stückchen vom Steinbock-Team. Im Anschluss bot sich Gelegenheit zu Grußworten. Angeführt vom Verbandsbürgermeister Gerd Rocker, welche seine hohe Wertschätzung den Stein-Bockenheimer Landfrauen entgegenbrachte, sprachen die Abgesandten der örtlichen Vereine, Gesangsverein, Carnevalsverein, Tanzcafe, Feuerwehr und SPD sowie die Vertreter der Landfrauenvereine aus Wonsheim, Siefersheim, Wöllstein-Gumbsheim und Gau-Bickelheim ihre Grußworte und Glückwünsche aus. Lacher hatte die Landfrauenvorsitzende des Ortsvereines Wöllstein auf ihrer Seite, da sie ein herzliches Willkommen dem schönsten Ort, geschuldet ihrer Geburt, entgegenbrachte. Fröhlich und souverän wurden die Glückwünsche dargebracht und manch einer setzte dabei persönliche Akzente. Margret Gillmeister hatte extra für diesen Anlass ein Landei gebastelt und von der SPD gab es passend einen roten Umschlag. Dorothea und Rudolf sangen zum Abschluß der Gratulationen noch ein Frühlingslied. Das gemeinsam gesungene Landfrauenlied von fleisigen Bienchen, am Klavier musikalisch unterstützt von Frau Norma Frey, leitete über zum viel bejubelten „Einfrautheater“ von Brigitte Koischwitz. Sie verstand es mit Wortwitz, Selbstironie und Lebensklugheit weibliche und männliche Schwächen auf’s Korn zu nehmen. Sie wurde mit stehendem Applaus für 90 Minuten Vortragskunst, abgezielt auf Banales, Alltägliches aber auch Gedankenverlorenem belohnt. Noch einmal kam das Vorstandsteam, vertreten durch Marliese Reiß, Anette Kastner, Doris Kurz und Tanja Germann, auf die Bühne.
Namens des Vereins bedankte sich Marliese Reiß bei allen Helfern und gab zum Schluss das Wort an das derzeit federführende Teammitglied Anette Kastner weiter, welche sich, nicht ganz ohne Wehmut ob der weiteren Zukunft des Vereines, von allen Gästen verabschiedete.
Nochmal vielen Dank an alle Mitwirkenden und Helfer:
„Sitzung mit Rückblick“ von Ellen Stumpf - Petra Mees, Heidrun Steitz, Renate Lang, Christiane Krisztmann Horn, Hanna Böhler, Marliese Reiß, Anette Kastner, Ellen Stumpf
Musikalisches - Dorothea Gillmeister, Rudolf Garski mit den Frühlingsliedern, Norma Frey am Klavier
Sektempfang und Getränke - Carina Hemmersbach-Mann, Kerstin Mees, Udo Steinmetz, Reiner Stumpf, Sandra Binding
Kaffee und Kuchenbüffet und Küchenheinzelmännchen - Margret und Dorothea Gillmeister, Ina und Luisa Reiß
Diabegleitung - Reinhard Gundal
Akustikanlage - Swen Ebner
Hintergrundmusikberieselung - Anton Kastner
Und im Vorfeld tätig für den Festausschuß - Anette Kastner, Marliese Reiß, Ellen Stumpf, Petra Mees, Renate Lang, Christiane Krisztmann-Horn, Doris Kurz, Ilse Müller, Claudia Klein, Tanja Germann, Helge Schultheiß

Zurück zum Seiteninhalt